Nachmittag & Abend

Tantra am Wochenende

Tantra Intensiv

Tantra für Paare

Kaalaanala - Feuer des Todes

 

Der Tod ist das natürliche, unweigerliche Ende des menschlichen Lebens auf der Erde. Somit ist der Tod Teil des Lebens und ist untrennbar mit ihm verbunden.

Wie geht unsere Gesellschaft damit um?
Der Tod wird verdrängt. Der Gedanke an den eigenen Tod oder an den von nahen Angehörigen wird weit weggeschoben, das Gespräch darüber gescheut. In Krankenhäusern und Heimen finden Menschen oft keine würdige Umgebung zum Sterben und werden sofort nach Eintritt des Todes "entsorgt". Nach dem Tod erwartet die Seelen (je nach Glaubensrichtung) die Hölle, das jüngste Gericht oder ewige Dunkelheit. Kein Wunder, dass der Gedanke an den eigenen Tod ein ziemlich mulmiges Gefühl verursacht.

Was sagt Tantra zum Thema Tod?
Der Tod ist ein Übergang, ein Hinübergleiten in eine neue Bewusstseinsebene der Seele. Im Moment des Todes ist tiefe Einsicht in die wesentlichen Zusammenhänge der Welt und den wahren Charakter des menschlichen Seins möglich. Er bietet die Chance des Wahrnehmens seiner Taten und des Auflösens dieses Karmas. Die Seele ist unsterblich und eins mit der ganzen Existenz.

An diesem Tag werden wir ehrliche Rückschau halten auf unser bisheriges Leben. Haben wir unsere Zeit auf der Erde zu unserer eigenen Verwirklichung genutzt oder waren Kompromisse Teil unseres Lebens? Haben wir Zeit verschenkt? Wir ziehen Bilanz und nehmen Abschied.
Verschiedene Meditationstechniken bringen die Möglichkeit unseres eigenen Todes und den Übergang in eine neue Ebene nahe. Wir kommen bei unserer Essenz an, beim Wesentlichen.

Die Nacht schliesst natürlich mit der Wiederkehr ins Leben - mit einem Ritual zur Erweckung der Sinne.

 

Datum:  
Uhrzeit: Samstag 12 Uhr bis Mitternacht
Ort: Basel-Oberwil
Preis: 140 CHF
Anmeldeschluss:  
Kreislauf des Seins - Rad am Sonnentempel in Konarak

 

-> zurück zu Tantra am Wochenende